Litbarski: Litbarski, Mini LP (Vinyl)
Litbarski: Litbarski, Mini LP (Vinyl)
€8.90
Net price (not subject to VAT §25a UStG)

Litbarski : Litbarski

  • Mini LP (Vinyl)
  • Germany
includes insert and sticker
  • Elfenart Records
  • (Elf63)
  • Alleiner Threat Reckordt
  • (ATR-004)
  • Frontcore Records
  • (none)
  • Unundeux
  • (none)
  • 6 Tracks
  • no barcode
  • EX / EX+
  • used
  • new and unplayed but not sealed

tracks

A1

Hedwig

2:23
A2

Piz Palü

2:03
A3

Der Große Shannon

2:59
B1

Für Else

1:57
B2

Rumsitzen 2000

1:48
B3

Rochelle Rochelle

3:51

Credits

Cover
  • Lutz C. Pramann
Mixed By
  • Van Dante
Mastered By
  • Van Dante
Recorded By
  • Laura Großer
  • Litbarski
Written By

Related

Lonely Walk: Teen
€15.90
Lonely Walk : Teen
In the beginning, Lonely Walk was a post-apocalyptic and personal digression created by Mickael Appollinaire, AKA Monsieur Crane, being also a dark preacher in the band Strasbourg. The record label Satanic Royalty released V.I.H.S., Lonely Walk's first LP in stores in 2013, which was well received by the critics. Then followed the NGHTMR EP, then a more personal album called BORE in 2014. All these secluded compositions came on stage radically changed with the addition of a 5-piece live band, which counted Alice from JC Satàn on the bass guitar and Johan Gustafsson from Black Bug in its ranks. The label BORN BAD RECORDS will release the album TEEN at the end of 2015, Lonely Walk's first album recorded with the live band in the studio Mikrokosm in Lyon, France. What can we hear on this record ? Eleven dark and addictive songs. A hypnotic post-punk slumming it with pop and making a few psychedelic stops, led by an obsessive singing with catchy slogans.Happy innocent children shout because school's out (Burial Tomb), the epic violin of Tamara Goukassova shreds the toxic atmosphere (War, Black Dragonfish). To cut a long story short, Lonely Walk takes us right to Doomsday, but not the one we dread. The one we crave for, eyes wide open and dilated pupils, drinking a nice and cheap cocktail of liquid nitrogen. One can think of Clinic, Soft Moon or A-Frames, but you must look towards Australia to find cousins to Lonely Walk, with bands like Eddy Current Suppression Ring or Total Control.
LP (Vinyl)
Human Abfall: Tanztee Von Unten
€14.90
Human Abfall : Tanztee Von Unten
Human Abfall bestehen seit Herbst 2011 aus Menschen, die an unwirtlichen Orten wie Stuttgart und Berlin leben müssen – den Städten der Verachteten, wo wirklich niemand auch nur mal für eine halbe Stunde tot über dem Nachbarszaun hängen möchte. Trotz oder gerade wegen des unumstößlichen Molochs ihres Lebensraumes sind alle Augen und das Interesse der Öffentlichkeit auf die zurzeit, sagen wir, eigenständigste Punkband des Erdballs gerichtet. Das anziehende Soundgerüst besteht aus einem noisigen Gitarrensound mit knarzigen, dem Wave zugewandten Bassläufen und einem zielsetzend, minimalistisch scheppernden Schlagzeugbeat. Die Musik der Gruppe Human Abfall äußert sich in technikschwerem Rhythmus und ist mehr dystopische Stimmungsmalerei als einfach nur eindringliche Melodie. In den Texten werden Gefühle, Alltagsgegenstände, Zustände widergespiegelt und auf ein eindringliches Minimum reduziert. Keine Betroffenheit - denn über dieses Stadium sind Human Abfall längst schon hinaus. Der Sänger mit verirrt finsterer Miene verpackt den sperrigen Postpunk (nicht unähnlich Grauzone oder Campingsex) in Früh-80er-Deutschpunk (à la Mittagspause und S.Y.P.H.) mit verbraucht doppelbödigen Texten und schafft es trotz wutentbrannten, manisch wiederholten Dada-Parolen stets, dem Hörer eigene Bezüge zu persönlichen Realitäten zu entlocken. Individuen abstoßende, kafkaeske Erzählart verwoben mit den existenzialistischen Wirren des modernen Lebens in der Kampfzone des digitalen Kapitalismus wird wieder und wieder auf das Wesentliche verknappt. Von Stück zu Stück der Schallplatte entsteht der klaustrophobische Eindruck, ein Kurt Schwitters habe seine Schere an den literarischen Werken Jean-Paul Sartres, Simone de Beauvoirs, Albert Camus’ und Gabriel Marcels angesetzt, um die Collage der immer wiederkehrenden Textbausteine mit Hammer und Nagel dem Zeitgeist anzuheften. Eine ganz eigene Erzählart entsteht, weder literarisch noch musikalisch – mehr wie Armdrücken gegen die Wand. Man spürt die Stadt, den Beton, den Dreck. Man spürt den Teil der Gesellschaft über den niemand gerne redet. Vielleicht könnte man verkürzt sagen: Was Dürrenmatt für die Literatur, sind Human Abfall für die Musik.
LP (Vinyl)